Auf dieser Seite werden wir über unsere durchgeführten Fahrten im Jahr 2015 berichten.

Ika 250.59 als Retter in der Not.

 

Nach langer Zeit ist es nun geschafft und der Ika 250.59 hat seine Feuertaufe bestanden.

Für ein befreundetes Brautpaar, waren wir nun sogar noch die letzte Rettung, da ein anderes Unternehmen keinen Bus stellen konnte. Alles schien zu platzen, aber wir konnten kurzfristig einspringen.

Der Tag war gerettet.

Wie immer hier die Bilder.

Hier warteten wir auf die Braut.
Kurz vor dem Einstieg der Gäste.
Erstmals ein fast voller Bus. Hier auf dem Weg zur Kirche.
Vor der Kirche.
Ebenfalls vor der Kirche.
Dieses Bild könnte auch von 1987 sein.

Die Eisbären Knaben und der OBVB e.V.

 

Durch einen Busausfall unseres Kooperationspartners, sind wir selbstverständlich mit unserem Ikarus 250.59 eingesprungen und hatten das Vergnügen mit der Knaben-Mannschaft der Eisbären zu einem Spiel nach Weißwasser zu fahren.

Die Mannschaft hat nicht nur 4:1 gewonnen, sie hat auch bei uns punkten können.

Die Jungs und das Mädchen haben sich toll benommen, der Bus wurde von ihnen als Oldi sorgsam behandelt und auch ausgesprochen sauber am Ende der Fahrt verlassen.

Ein dickes Danke von uns.

Wir würden wieder für Euch fahren.

Nun wie immer einige Eindrücke.

Wir mussten früh aufbrechen, um pünktlich am Wellblechpalast zu sein.
Pünktlich am Stellort, warteten wir auf die Mannschaft und die Betreuer.
Das Sportgepäck war riesig und was hier zu sehen ist, war nur die Hälfte. Der Ikarus bekam aber alles weg.
Warm machen vor dem Spiel.
Hier noch unser Held vor der Eissporthalle in Weißwasser.
Und als die Sonne wieder unter ging, stellten wir den Ikarus in Berlin ab und waren sehr stolz auf ihn.

Nun war es so weit, wie schon angekündigt.....

 

haben wir am Sonntag, den 27.09.2015 unsere erste Themenfahrt durchgeführt.

Es ging um 06:00 Uhr in Berlin los und traditionell machten wir um 08:00 Uhr unsere erste Pause an der Raststätte Freienhufen.

Nach der Pause führte uns unsere Fahrt nach Dresden, wo wir noch einen Stadtbummel um die Frauenkirche machen konnten.

Von Dresden fuhren wir weiter nach Pirna, wo wir ebenfalls noch einen Stadtbummel machten, bis dann der Dampfer der Sächsischen Dampfschffahrt Gesellschaft uns aufnahm und nach Königstein brachte.

An Bord bekamen wir ein vorzügliches und sehr ausreichendes Mittag-Essen.

In Königstein, wartete dann unser toller Ikarus und brachte uns nach Bad Schandau.

Hier stiegen wir in die Kirnitzschtal-Bahn um, und fuhren zum Lichtenhainer Wasserfall.

Nach etwa einer Stunde Kaffe-Pause wurden wir dann wieder zuverlässig von unserem Ikarus zurück nach Berlin gebracht.

Wir hatten in mehreren Sachen richtig Glück. Das Wetter war für diese Fahrt optimal.

Am 26.09 und 28.09. ist die Schiffahrt auf der Elbe, wegen niedrig Wasser eingestellt, an unserem Reisetag aber fuhren Sie.

 

Nun sind auch die Bilder mitlerweile entwickelt und es folgen einige Eindrücke, von unserer Fahrt.

Schon wieder einmal sehr früh. 05:15 Uhr fuhren wir vom Betriebshof I zu unserer Abfahrtshaltestelle ab.
Um 05:40 Uhr waren wir an unserer Haltestelle, aber wie üblich bei solchen Fahrten nicht die Ersten, obwohl es erst um 06:00 Uhr los gehen sollte.
Auch die anderen angemeldeten Gäste ließen nicht lange auf sich warten, sodass wir pünktlich um 06:00 Uhr abfahren konnten.
Unsere Fahrt führte uns dann über die A13, bis zu unserer ersten traditionellen Pause an der Raststätte Freienhufen.
Sichtlich stolz mit einem Ikarus zu reisen.
Hier im Gespräch mit einem echten Ikarusfan.
Ja, und dann war die Pause auch schon wieder vorbei:
Unseren 2.Stop machten wir dann in Dresden, wo unsere Gäste dann etwas Zeit für einen kleinen Innenstadt-Bummel hatten.
Und hier trommelte unser Reiseleiter unsere Gäste zur Weiterfahrt wieder zusammen. (Wobei ein Trommeln nicht nötig war)
Und dann ging es auch schon wieder in den Bus und weiter. Allen hatte dieser kleine Zwischenstop sehr gut gefallen.
Nach gut einer Stunde haben wir dann den Parkplatz am Elbufer in Pirna erreicht und machten auch hier einen kleinen Stadtbummel.
Ein kleiner Rundblick auf das schöne Elbufer bei Pirna.
Dann war es soweit, unser Dampfer näherte sich langsam.
Noch ein wenig das tolle Wetter und die gute Aussicht genießen.
Etwas Spaß war auch dabei.
Unser Reiseleiter fühlte sich in dieser Rolle sichtlich wohl.
Nun ging es an Bord, hier sollte uns ein tolles Mittagessen und eine tolle Fahrt Elbaufwärts erwarten.
Am Fuße der Festung Königstein erwarteten wir dann wieder unsere Gäste zur Weiterfahrt nach Bad-Schandau.
Ikarus und Königstein.
Mit ein wenig Verspätung kam der Dampfer dann um die Ecke.
Nach dem Ausschiffen ging es dann wieder mit dem Ikarus zu unserem nachsten Ziel, zur Kirnitzschtalbahn.
Nach einer schönen Fahrt mit der Kirnitzschtalbahn, war noch Zeit für eine Kaffee-Pause, bevor es dann mit dem Ikarus wieder nach Berlin zurück ging.
Bei bereits untergehender Sonne, noch einen Blick auf das Elbufer mit sehr wenig Wasser in Dresden.
Und wie sollte es auch anders sein, unsere letzte Pause vor Berlin, ist Freienhufen.

Beim Ausstieg in Berlin und der Verabschiedung unserer Gäste bekamen wir ein dickes Lob von Ihnen. Unsere Gäste waren von dieser Ikarus-Tour "Reisen, wie vor mehr als 25 Jahren" sehr begeistert.

Wir würden uns freuen, auch Sie als Leser dieses Beitrages begeistert zu haben, und auch Sie einmal bei einer nostalgischen Tour mit dem Ikarus begrüßen zu dürfen.

Mit diesem Beitrag möchten wir Sie auf den Geschmack bringen. Rufen Sie an, oder melden Sie sich bei unseren fleißigen Mitgliedern, die diese Fahrt erst möglich gemacht haben. Unter "Kontakt" können Sie unsere Mitglieder ebenfalls erreichen. kontakt@obvb.net

Nun ist 2015 vorbei und wir berichten von 2016

Ikarus Fan Tour am 06.03.2016

 

Am Sonntag, den 06.03.2016 war es dann so weit und wir eröffneten mit unserer Ikarus Fan Tour unsere Saison 2016.

 

Pünktlich um 08:00 Uhr starteten wir ab Berlin und trafen in Cottbus auf einen Ikarus 280.03, einen in Berlin nicht so oft gesehenen 2 Türer.

Mit diesem machten wir eine Stadtrundfahrt, die uns auch zu einenem für diese Region typischen Tagebau führte.

Nach dieser interessanten Sdadtrundfahrt fuhren wir zum Mittagessen nach Kolkwitz.

Gut gestärkt besuchten wir anschließend das DDR-Museum in Burg.

Dann brachte uns unser Ikarus wieder sicher nach Berlin zurück.

Hier wie immer die Bilder dazu.

Ankunft und Umsteigen auf dem Betriebshof in Cottbus.
Ikarus - trifft Ikarus.
Unser Fahrer in Cottbus.
Fahrt durch die Altstadt.
Am Tagebau angekommen.
Ein Blick vom Aussichtsturm.

Kontakt

telefonisch unter:

 

0172-3262262

 

oder per e-Mail unter:

 

kontakt@obvb.net

Unser Besucherzähler - seit 30. November 2013 online

Druckversion Druckversion | Sitemap
© OBVB - Oldtimer Bus Verein Berlin e.V.