Mitteilung !

 

Auf Grund der von der Bundesregierung angeordneten Eischränkungen bei der Beförderung von Fahrgästen,

sehen wir uns leider nicht in der Lage in diesem Jahr noch irgend eine Fahrt durch führen zu können.

 

Wir werden soweit sich die Lage wieder beruhigt hat, die Themenfahrten von 2020 im nächsten Jahr, mit neuen Terminen durchführen.

 

Sie werden rechtzeitig über die neuen Termine per Post bzw. auf dieser Seite informiert.

 

Bitte bleiben Sie uns Treu, nur so können Sie uns unterstützen.

 

Bleiben Sie Gesund Ihr OBVB e.V. - Team

 

 

 

Willkommen beim Oldtimer Bus Verein Berlin e.V.!

Samstag, 25. Juli 2020

Wir haben uns wieder zusammen gefunden und haben viel

geschafft. An unseren Ersatzteilspender sind wir mit tatkräftiger Unterstützung aus Östereich sehr gut vorangekommen. Rainer einer unserer Mitglieder nicht in Deutschland lebend, hat uns mit seiner Frau besucht und hat auch gleich mit angepackt. (Siehe Bilder)

Am Sonntag den 26. Juli 2020

haben wir einenTagesausflug mit einer kleinen Gruppe zum 9. Fleischer-Treffen nach Schönheide (Erzgebirge) gemacht. Hier noch einige Impressionen davon.

Samstag, 04. Juli 2020

Auch Heute haben wir an unseren Fahrzeugen weiter gearbeitet. An unserem Ikarus 280.03 haben wir die Karosserie-Sanierung fortgesetzt und haben dadurch wieder einen Schritt nach vorn gemacht. Unser Ikarus 250 steht nun auch kurz vor der Fertigstellung. Nach dem wir auch bei ihm einige schadhafte Holme und Bleche erneuern mussten, ist er nun gespachtelt und geschliffen. Auch an unserem Ersatzteilspender gehen die Zerlegungsarbeiten voran.

Wie gewohnt auch heute einige Bider.

Samstag, 20. Juni 2020

Wir haben uns wieder zusammengefunden, um weiter an unseren Fahrzeugen zu Arbeiten. Das Fahrerhaus vom W 50 ist komplett durchgeschweißt und muß nun noch gespachtelt, geschliffen und lackiert werden. Am 4-Türigen Schlenki wurde die schon beim letzten Mal begonnene Instandsetzung fortgesetzt.

Nach getaner Arbeit haben wir es uns auch wieder gut schmecken lassen. Andre unser Grillmeister hatt auch hier alles im Griff.

Nach langer Zwangspause !

Nach nun wie einer Ewigkeit dauernden Zwangspause, haben wir am 30. Mai 2020 unsere Arbeiten wieder aufgenommen und unseren Aufruf  folgte ein großer Teil unserer Mannschaft.

Dadurch haben wir sehr viel schaffen können, aber schaut selbst.

In den 4- türigen 280-iger haben wir die neuen Luftkessel eingebaut und die Luftleitungen angeschlossen. Jetzt

bekamen wir auch wieder Luft auf unsere Anlage.

Das lastabhängige Bremsventil mußten wir auch noch tauschen.

Und die Zeiger unser Luftdruckanzeigen bewegten sich.

Die weitere Zerlegung unseres Ersatzteilspenders mußte auf unbestimmte Zeit unterbrochen werden, da sich eine Vogelfamilie mit ihren Jungen eingenistet hat.

Aber bei uns in der Halle ist für die nächsten 100 Jahre Arbeit und haben wir auch schnell Ersatz gefunden und haben aus der Not heraus mit der Demontage des Innenraum´s von unseren 66-iger begonnen.

Zwischen der ersten Tür und der Mitteltür haben wir die Deckensegmente herausgenommen und das Dach befindet sich noch in einen sehr guten Zustand.

Im Heckbereich werden wir beim nächsten Arbeitseinsatz weiter machen.

Auch am W 50 ging es weiter.

21. März 2020,

unter Einhaltung der gwünschten Sicherheitsabstände haben wir auch heute unsere Arbeiten am Ikarus und Fleischer fortgesetzt.

Das einhalten der Sicherheitsabstände ist bei unseren großen Fahrzeugen und der großen Halle kein Problem. einer arbeitet im Fleischer, einer vorn am Ikarus und zwei am Heck. Hier nun wie immer die Bilder.

07. März 2020,

nach dem wir nun alle Anschlüsse an unseren Ersatzmotor angeschlossen, wollten wir es wissen.

Schauen Sie selber, was dann geschah.

Bitte auf diesen Link klicken. Wird er anspringen ?

Eine bessere Antwort kann es nicht geben.

Die Mühe hat sich gelohnt.

Nun sind nur noch kleine Restarbeiten nötig und dann können wir in die Saison 2020 starten.

29. Februar 2020,

nach dem wir nun vorigen Samstag den Motor von unseren Ersatzteilspender in unseren 250-iger eingehangen haben, machten wir uns heute daran den Motor an seine lebenswichtigen Adern wieder anzuschließen.

15.Februar 2020,

am heutigen Tag haben wir den Motor von unserem Ersatzteilspender gereinigt und komplettiert.

Damit ist der Weg zum Einbau in unseren zugelassenen 250-iger frei. 

Januar 2020,

nach einer kleinen Weihnachtspause ging es im Januar schon wieder weiter mit unseren Arbeitseinsätzen. Nun haben wir auch etwas Glück mit dem Wetter, da sich ja der Winter nicht so richtig einstellen will. ("Das ist auch gut so")

Arbeit haben wir genug und unsere zugelassenen Fahrzeuge

müssen auf die Saison 2020 vorbereitet werden. Am Ikarus steht ein Motorwechsel bevor und diverse Schweißarbeiten, schließlich sind nun schon fast fünf Jahre seit seiner Zulassung vergangen und der Zahn der Zeit hat Ihm schon sehr zugesetzt. Am Fleischer S 5 gehen die normalen Arbeiten weiter, so werden hier die in die Jahre gekommenen und zerschlissenen Gepäcknetze ausgetauscht und die aufhübsch Arbeiten an der Karosse fortgesetzt.

Hie ein paar Bilder.

Zum vergrößern auf ein Bild klicken.

07. Dezember 2019,

etwas verspätet ein kleiner Bericht unserer Adventfahrt nach Magdeburg un Oschersleben.

 

Nach dieser tollen und sehr informativen Stadtrundfahrt ging es weiter nach Oschersleben. Hier erwartete uns ein Mittagessen der besonderen Art. Wir kehrten in "Die ostalgiekantine" ein. Es gab sogar ein Wahlessen ( ess, oder ess nicht). Wie zu DDR-Zeiten mit den dreigeteilten Plastiktellern, gab es Schnitzel mit Rotkohl, als Vorspeise eine Soljanka und als Nachtisch einen Pudding.

Zurück in Magdeburg ging es auf den Weihnachtsmarkt. Magdeburg hat sich toll für die Weihnachtszeit herausgeputzt.

Gegen 19:00 Uhr fuhren wir dann wieder sehr zufrieden nach Hause.

03.und 10.11.2019,

Auf Grund der großen Nachfrage haben wir unsere Themenfahrt 9 an zwei Terminen durchführen müssen.

Wir fuhren um 07:30 von Berlin nach Wolfen und trafen dort den Protokollbus vom ZK der SED. Es ist ebenfalls ein Ikarus 250, aber komplett anders ausgestattet. (Klimaanlage, Fernseher, Küche, WC und 16 bequeme einzel Drehsessel) Da dieser Bus nur über 16 Plätze verfügte haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt.

Wir trafen uns vor dem Rathaus von Wolfen. Die eine Gruppe machte eine Rundfahrt mit dem ZK-Bus, die Andere besichtigte das Rathaus.

Der Sessel Nr. 4 auf der Einstiegsseite war Erich Honecker vorbehalten. An diesem Platz war ein Thermometer angebracht. So konnte Erich immer die Temperatur im Bus regeln lassen. Bei userer Fahrt war nun Hartmut unser Erich.

Ganz weit hinten im Heck des Busses saßen die beiden des MFS (Ministerium für Staatssicherheit), um die Insassen zu schützen.

Der Busfahrer war zwar Geheimnisträger, wurde aber trotzdem von den Fahrgästen durch eine Kabine getrennt.

Nach der Rundfahrt und der Rathaus-Besichtigung trafen wir uns im "Deutschen Haus" zum Mittagessen.

Nach einem sehr schmackhaften und üppigen Essen fuhren wir zur ehemaligen Filmfabrik Wolfen und hatten eine sehr interessante Führung. Im Anschluß daran ging es dann wieder zurück nach Berlin. Es war wie immer ein toller Ausflug in die Vergangenheit.

Hartmut war bemüht immer mit uns im Kontakt zu bleiben, was ihm leider nicht gelang. Er gab resigniert auf.

05.Oktober 2019,

 

auch in diesem Jahr sind wir zum O-Bus nach Eberswalde gefahren. Die Nachfrage war dann auch wieder so hoch, das wir unseren tollen Fleischer Bus als 2. Bus dabei haben mussten.

Hier haben erst einmal Beide etwas Pause.

Matthies war in seinem Element beim erleutern der O-Bus Technik. Er machte eine sehr ausführliche Führung.

Ein Rundgang durch die Ausstellung und über den Betriebshof der BBG.

Rundfahrten durch Eberswalde waren auch in diesem Jahr wieder möglich. Danke den Akteuren vom Denkmalpflege Verein Berlin e.V. für den schönen Aufenthalt bei Euch.

Aufstellung zum Gruppenbild

Auch in diesem Jahr ging es nach der Besichtigung der O-Busse wieder zum Schiffshebewerk nach Niederfinow.

(Bild vom Vorjahr)

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken.

Kontakt

telefonisch unter:

 

0172-3262262

 

oder per e-Mail unter:

 

kontakt@obvb.net

Unser Besucherzähler - seit 30. November 2013 online

Druckversion Druckversion | Sitemap
© OBVB - Oldtimer Bus Verein Berlin e.V.