Mitteilung !

 

Auf Grund der von der Bundesregierung angeordneten Eischränkungen bei der Beförderung von Fahrgästen,

sehen wir uns leider nicht in der Lage in diesem Jahr noch irgend eine Fahrt durch führen zu können.

 

Wir werden soweit sich die Lage wieder beruhigt hat, die Themenfahrten von 2020 im nächsten Jahr, mit neuen Terminen durchführen.

 

Sie werden rechtzeitig über die neuen Termine per Post bzw. auf dieser Seite informiert.

 

Bitte bleiben Sie uns Treu, nur so können Sie uns unterstützen.

 

Bleiben Sie Gesund Ihr OBVB e.V. - Team

 

 

 

Willkommen beim Oldtimer Bus Verein Berlin e.V.!

26.September,

heute haben sich viele unser Vereinskollegen in unserer Halle eingefunden, um wieder etwas zu bewegen. 

 

Hier sieht man unseren Achim, der sich nur wohl fühlt wenn die Funken fliegen.

 

Mit viel Licht geht alles besser.

 

 

Pinsel und Farbe, Andre unser Malermeister.

 

 

Meine Güte so eine große Fläche, da werd ich ja nie mit fertig.

Stefan hatte mit Sicherungs-maßnahmen unserer Halle alle Hände voll zu tun.

Da unser W 50 vor langer Zeit mit einem Pinsel gestrichen wurde, müssen wir nun das gesamte Fahrerhaus schleifen. Eine Arbeit, die so nicht geplant war.

Andy hat einen alten Würstchenkocher aus DDR-Produktion besorgt und unserem Verein gespendet.

Die Generalprobe hat er bestanden.

05. + 12. September,

auch an diesen beiden Samstagen haben wir wieder Arbeitseinsätze durchgeführt und einiges geschafft.

Am 05.09. haben wir an unseren 4-Türigen 280 den Kompreesor gewechselt. Nach dem alle Leitungen angeschlossen waren haben wir einen erheblichen Wasserverlust am Kompressor leider feststellen müssen. Alle Leitungen waren fest und dicht, also musste es am neuen Kompressor liegen. Am 12. haben wir Ihn wieder ausgebaut und gesehen das der Zylinderkopf gerissen ist. (ein herber Rückschlag) Nun sind wir auf der Suche nach einen neuen Kompressor, den wir dann einbauen können. Auch am 66-iger haben wir unsere Arbeiten fortgesetzt, schaut euch aber unsere Bilder dazu an.

 

 

                                                             Ja leider ist an unseren neuen Kompressor der Zylinderkopf gerissen.

                                        

 

Hier der ausgebaute Türzylinder vom Ikarus 66

Ja und hier seht Ihr unseren Praktikanten beim zerlegen des 66-iger Türzylinder.

Sascha beim Arbeiten. (bitte hier klicken)
WhatsApp Video 2020-09-12 at 16.11.01.mp[...]
MP3-Audiodatei [19.9 MB]

Und er hat Ihm den Zahn gezogen. Entschuldigung den Splint. Ansonsten hat er sich exelent geschlagen.

 

Und hier das Ergebnis, ein wunderbares Puzzle.           

 

Wer soll das je wieder zusammensetzen ? ? ?

 

 

Auch eine Pause muß mal sein.

 

Nun ist es gleich geschafft und jeder kann das Innenenleben von mir sehen.

Die Abnahme der Frontmaske. (bitte hier klicken)
WhatsApp Video 4 2020-09-09 at 15.20.25.[...]
MP3-Audiodatei [24.7 MB]

 

 

Bin ich nicht schön und vor allen in einen guten Gesundheitszustand.

Samstag der 29. August,

am heutigen Tag haben wir nun an unseren Ikarus 250 die Kofferklappen-Stützen angebracht. Er hatte vorher sehr desolate Stoßdämpfer an den Klappen und man mußte beim Gepäck laden immer einen Besen oder Ähnliches unterstellen. Das hat sich jetzt erledigt.

Wir hatten noch die originalen Einraststreben.

Am  4-Türer Schlenki mußten wir den Kompressor wechseln, da der Alte keine Leistung mehr hatte und es sehr lange dauerte den Bus auf Betriebsdruck zu bringen.

Tilo und Hartmut beim Umbau des Kompressor.

Auch bei den Karosseriearbeiten kam Achim gut voran.

                                            Hier geben Andre und Andy den W 50 Bordklappen den finalen Anstrich.

Samstag, 15. August 2020

es war wieder einmal so weit und wir konnten unsere Arbeiten weiter fotsetzen.

 Arbeiten an unseren 4-Türigen Schlenki.

Nach dem der Kraftstofftank eingebaut und angeschlossen wurde haben wir nach langer Zeit den Motor gestartet, er ist wie erhofft auch auf Anhieb angesprungen.

Auch unsere Arbeiten an der Luftanlage haben sich gelohnt. Neue Luftdruck-Vorratskessel und die gereinigten Rohrleitungen waren wieder gut verbaut und wir konnten nun wieder auf 8,5 Bar pumpen.

Mit dem Herausnehmen der Font und Seitenscheiben aus unseren Ersatzteilspender´s sind wir unseren Ziel der Komplettzerlegung ein gutes Stück voran gekommen. Ps. keine einzige Seitenscheibe ist dabei zu Bruch gegangen. Die Frontscheiben waren bereits defekt, aber wir haben auch die behandelt als seien Sie noch neu.

Auch am W 50 und unseren Ikarus 250 gingen die Arbeiten weiter.

Auch unser Gaderoben-Bus ist nun wieder komplett und somit auch wieder Fahrbereit. Sascha beim Einbau des Ausgleichbehälter´s.

Bevor der Fleischer wegrollt, werde ich ihn lieber festhalten.

Samstag, 08. August 2020

es haben sich trotz der sehr hohen Temperaturen doch wieder einige von uns zusammengefunden, um an unseren Bussen weiter voran zu kommen. Andere fahren an den See, wir schrauben. Vorige Woche haben wir einen Getriebe-Heber bekommen. Dadurch waren wir in der Lage den ausgebauten Tank in unseren 4-Türigen Gelenkbus ohne großen Aufwand wieder einzubauen. An unseren Ersatzteilspender haben wir die Fenster ohne Bruch ausgebaut. Mit regelmäßigen Hitzepausen haben wir trotzdem sehr viel geschafft.

Wie immer hier die Bilder. 

Samstag, 25. Juli 2020

Wir haben uns wieder zusammen gefunden und haben viel

geschafft. An unseren Ersatzteilspender sind wir mit tatkräftiger Unterstützung aus Östereich sehr gut vorangekommen. Rainer einer unserer Mitglieder nicht in Deutschland lebend, hat uns mit seiner Frau besucht und hat auch gleich mit angepackt. (Siehe Bilder)

Am Sonntag den 26. Juli 2020

haben wir einenTagesausflug mit einer kleinen Gruppe zum 9. Fleischer-Treffen nach Schönheide (Erzgebirge) gemacht. Hier noch einige Impressionen davon.

Samstag, 04. Juli 2020

Auch Heute haben wir an unseren Fahrzeugen weiter gearbeitet. An unserem Ikarus 280.03 haben wir die Karosserie-Sanierung fortgesetzt und haben dadurch wieder einen Schritt nach vorn gemacht. Unser Ikarus 250 steht nun auch kurz vor der Fertigstellung. Nach dem wir auch bei ihm einige schadhafte Holme und Bleche erneuern mussten, ist er nun gespachtelt und geschliffen. Auch an unserem Ersatzteilspender gehen die Zerlegungsarbeiten voran.

Wie gewohnt auch heute einige Bider.

Zum vergrößern auf ein Bild klicken.

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken.

Kontakt

telefonisch unter:

 

0172-3262262

 

oder per e-Mail unter:

 

kontakt@obvb.net

Unser Besucherzähler - seit 30. November 2013 online

Druckversion Druckversion | Sitemap
© OBVB - Oldtimer Bus Verein Berlin e.V.