Archiv 8

Am 18.Oktober ,

konnten wir aus Dresden eine gebrauchte Hinterachse von einem 55-iger Ikarus erwerben, die wir heute bei uns mit schwerer Technik abgeladen und in unserer Halle gelagert haben.

Auch am 5129 haben wir weiter gearbeitet.

Auch wenn der erhoffte Erfolg bei unserem Spendenaufruf leider ausblieb, setzten wir unsere Arbeiten an diesem Projekt weiter fort.

Aus unserem alten Blechkleid schneiden wir die Innenverkleidung des vorderen Radhauses.

Um das Blech einsetzen zu können mußte die Tür ausgebaut werden.

Passgenau zugeschnitten

Jeder hat geholfen.

Viel Platz war da nicht.

Aber das Ergebnis konnte sich sehen lassen,

wieder etwas weiter.

Aktuelle Arbeiten am 19.Oktober

Heute machten wir am 5129 weiter und haben einen weiteren Holmen reparieren können.

Hier ist der neue Holmen gut zu erkennen.

Um ihn auch rings herum ordentlich zu verschweißen, mußten wir einen kleinen Teil des Linoleums entfernen, siehe Bild unten.

Fortsetzung folgt.

Aktuelles vom 14.Dezember

Heute haben wir an allen Fahrzeugen den Frostschutzstand kontroliert und auch richtig gestellt. Nun kann der Winter ruhigen Gewissens kommen, oder auch nicht. Somit sind wir in der Lage uns auf die wesentlichen Dinge bei unseren nächsten Arbeitseinsätzen zu kümmern, egal wie kalt es da Draussen ist.

Zunächst haben wir mit diesen Beiden angefangen und am 250-iger mußte durch den Wasserpumpen- und Wasserschlauchschaden noch Frostschutzmittel aufgefüllt werden.

Hier füllt Hartmut das entnommene Kühlwasser nach vorangegangener Kontrolle wieder auf.

Alle anderen Fahrzeuge konnten in der Halle überprüft werden.

Jetzt können wir die einsatzbereiten Fahrzeuge auf die nächste Saison vorbereiten.

HU nach § 23 für unser H-Kennzeichen bestanden !

Gestern, den 06.Dezember hatten wir Termin für die HU nach § 23 um ein H-Kennzeichen für unseren Ikarus 250 zu erhalten. Es gab keine Beanstandungen und somit steht der Eintragung als Oldtimer nichts mehr im Wege.

 

Gleichzeitig haben sich Dirk und Tilo daran gemacht unseren Teilespender auszuräumen und mit der Zerlegung des Fahrzeuges begonnen.

Sie haben die Sitze, Hutablagen und das Service-Set ausgebaut und sortiert. Für unseren über zwei Meter Mann Dirk schon eine richtige Herausforderung.

Hier sind schon alle Sitze raus.

Die ausgebauten Lampen und Service-Sets

Eine echte Herausforderung für einen Menschen über zwei Meter.

Nun geht es auch den Hutablagen an den Kragen.

Dirk tanzt hier ein "E".

All unseren Freunden, Fahrgästen und Unterstützern,

die unsere Bemühungen für den Erhalt der Verkehrsgeschichte in Berlin gefördert und zu uns gehalten haben, möchten wir einen riesen Dank senden. Das Jahr 2017 war kein leichtes, aber dank Ihrer Unterstützung haben wir es gemeistert.

Daher wünschen wir allen Freunden einen tollen Rutsch ins neue Jahr, bleiben Sie gesund und uns weiterhin gewogen.

Auch in 2018 werden wir wieder auf Ihre Unterstützung angewiesen sein.

Prosit Neujahr der OBVB e.V.

Bitte lesen Sie weiter.

Da die Adventfahrt unser letzter offizieller Auftritt in diesem Jahr war, möchten wir schon darauf hinweisen, das unsere Saison 2018  im April wieder beginnt. Anfang des Jahres escheint unser Fahrtenfleyer für 2018. Unsere Stammfahrgäste erhalten diesen automatisch per Post.

Wer beim Lesen unserer Seite und den Berichten auch Lust bekommen hat, mal mit uns unterwegs zu sein, sollte sich unter kontakt@obvb.net   einen Fahrtenfleyer bestellen.

Heute am 08. Januar,

haben wir unser H- Kennzeichen am 250-iger angebracht und diverse Aufräumarbeiten durchgeführt.

Bitte nicht an diesem Klotz unter dem Bus Anstoß nehmen, wir Bocken unsere Fahrzeuge immer bei längerem Stillstand auf.

Am 23. Januar,

haben wir wieder mit den Arbeiten an unseren Fahrzeugen begonnen. Heute haben wir eine allgemeine Übersicht der anstehenden Arbeiten erstellt, um unseren Arbeitsplan für 2018 erstellen zu können.

Aktuelles vom 10. Februar,

nun haben wir mit der bereits überfälligen Dachsanierung an unserem Ikarus 250 begonnen. Das Dach wurde, da es vor 5 Jahren noch in einem guten Zustand war, nicht mitsaniert. Nun wird es aber höchste Zeit und gestern ging es nun los.

Mit einer Laufbohle wurde sicher gestellt das das Dach nicht beim umher laufen beschädigt wird.

Von hier oben natürlich ein toller Blick über unsere Fahrzeuge.

Ein Blick von hier in unseren Aufenthaltsraum.

An unserem Ersatzteilespender, wurde natürlich auch wieder gearbeitet.

17.Februar 2018,

heute sind wir in die Nähe von Gera gefahren und haben einen W 50 aus dem Jahr 1974 erworben.

Das Fahrzeug war bis zur Wende beim Karosseriebau Gera im Einsatz und  für den Materialtransport zuständig.

Der W 50 stand nun viele Jahre im Freien und weist natürlich starke witterungsbedingte Gebrauchsspuren auf.

Aber das ist ja gerade das Reizvolle, daraus wieder ein Schmuckstück zu machen, wir halten Euch auf dem Laufenden.

Hier nun wie immer die Bilder.

Samstag der 24.Februar

Heute setzten wir unsere Dachsanierung weiter fort. Das halbe Dach ist nun entrostet, abgedichtet und mit Rostschutzfarbe gestrichen. Seht dazu auch unsere Bilder.

Es war noch sehr kalt in unserer Halle, aber mit einer Lötlampe wurden Dach und Rostschutzfarbe angewärmt.

Sieht schon richtig gut aus.

hier haben wir für heute Schluß gemacht, denn der Bus mußte nun gereinigt werden, da er am 03.März auf Sonderfahrt geht.

Die nächsten Infos folgen.

Fleischer S 5,

offt haben wir über die Arbeiten am Fleischer S 5 der Firma Dr. Herrmann berichtet.

Nun haben wir den Wagen nicht mehr als Stiefkind in unserer Halle, nein seit Jahresanfang haben wir ihn adoptiert. Er gehört jetzt uns und kann dann nach beendeter Reparatur wieder eingesetzt werden. Wir halten Euch auf dem Laufenden.

Montag, den 12.März 2018

Nach dem wir nun noch eine zusätzliche Fläche angemietet haben, konnten wir nun unsere Fahrzeuge umrangieren.

somit kommen wir ohne Behinderung an jedes Fahrzeug heran.

Hier war wieder Maßarbeit angesagt.

Ein Freund organisierte einen kleinen, aber sehr feinen Traktor und half beim umsetzen unserer Fahrzeuge.

Die beiden 260-iger haben wir aus eigener Kraft bewegen können.

Beide 260-iger hintereinander.

so ist es schön.

Nun mußte noch der 250-iger umgestellt werden. er kommt nun    immer vor beide 260-iger.

Jens war heute unser Rangierfahrer und stellte nun den 280-iger an seinen neuen Platz.

Vielen Dank an alle Beteiligten und vor allen an Klaus, der uns mit einem Traktor sehr geholfen hat.

Dienstag, den 20.März 2018,

heute haben wir die sehr desolaten Bremsteile von unserem Fleischer zu einer Fachfirma gebracht, um sie wieder aufzuarbeiten.

Mittwoch den 28.März 2018

Heute haben wir den 250-iger auf die bevorstehende SP vorbereitet und die Kennzeichenbeleuchtung wieder instand gesetzt.

An unseren beiden 260-igern haben wir die Fahrtenschreiber instandgestzt, da wir ja zum Tag der offenen Tore in Erkner mit dem Ex-Berliner als Info-Stand vertreten sein werden.

Freitag den 06.April 2018

Der Ikarus 250 wurde heute wieder einmal bei der DEKRA zur SP vorgestellt und bekam ohne erkennbare Mängel auch wieder seine neue SP-Plakette.

Donnerstag den 05.April 2018

Nun haben wir nach dem die Probleme mit der Elektrik in unserer Halle behoben wurden unsere Radgreifer in Betrieb nehmen können.

Die Anlage arbeite ohne Probleme.

Links im Bild unser Elektriker, der sich unserer Anlage annahm.

Ab heute ist es mit den Arbeiten unter unseren Bussen viel leichter geworden, da wir nicht mehr unter dem Bus im Liegen arbeiten müssen.

13.April 2018

Heute haben wir die ersten Arbeiten an unseren

250-iger mit Hilfe unserer Radgreifer erledigen können. Sie erleichtern uns nun die Arbeiten enorm.

nicht mehr im Liegen schrauben.

Montag 07. Mai 2018,

Um die Sonderfahrt am 10. Mai und unsere Themenfahrt am 13. Mai nicht zu gefährden haben wir am Ikarus 250.59 eine kleine Reparatur vorgenommen.

An unseren Fleischer haben wir nun begonnen die Bremsanlage an der Hinterachse wieder zusammen zu bauen.

Die Bremstrommeln wurden ein klein bischen ausgedreht und die Bremsbeläge neu angefertigt.

Hier die neu belegten Bremsbacken.

Hartmut und Jens sind nun dabei, das Puzzel wieder zusammen zu setzen.

Es ist ja auch nicht all zu viel Platz in diesem Radkasten. Aber Hartmut hat alles voll im Griff.

Stefan hat uns zwei neue Regale spendiert, dadurch wurde wieder etwas mehr Ordnung in unsere Halle gebracht.

Samstag 27. April 2018,

Nach dem vorige Woche die schadhaften Holme am Fleischer ausgetrennt wurden, konnte heute mit der Erneuerung begonnen werden.

Langsam näherten wir uns einem tollen Ergebnis an.

Damit es nicht wieder so schnell durchrostet, wurde nicht mit der Rostschutzfarbe gespart.

Nach dem Mittagessen wurde weiter gearbeitet und parallel zum Fleischer, wurde auch noch am Dach vom Ikarus 250 die bereits begonnene Sanierung fortgesetzt.

Samstag 21.April 2018,

heute haben haben wir wieder einen Arbeitseinsatz durch geführt und mit einem Gast aus Rostock eine wilkommende Hilfe hatten.

Wir haben den ehemaligen BVB-260iger hoch genommen und uns nun einen Überblick zu seinem Zustand machen können. Der Wagen ist schlechter, als erwartet.

Alle wollen Ihn von unten sehen, ist er schon mal angehoben.

Hier kenzeichnet Tilo alle schadhaften Stellen an unseren Ex-Berliner.

Fritz unser Gast aus Rostock hat den Ex-Berliner im Innenraum von Grund auf gereinigt.

(Gewischt und gebohnert.)

auch an unseren Fleischer gingen die Arbeiten nun weiter. Hier sehen wir gerade, wie die schadhaften Holme ausgetrennt werden.

Es musste dann doch mehr ausgetrennt werden als erwartet.

Nach getaner Arbeit ließen wir den Tag gemütlich ausklingen.

Fritz, den wir lange nicht mehr gesehen haben, hatte viel zu erzählen.

Hartmut hatte einen riesen Hunger.

Er konnte nicht genug bekommen.

So fuhren wir satt und zufrieden nach Haus und eine Wiederholung wird nicht lange auf sich warten lassen

Kontakt

telefonisch unter:

 

0172-3262262

 

oder per e-Mail unter:

 

kontakt@obvb.net

Unser Besucherzähler - seit 30. November 2013 online

Druckversion Druckversion | Sitemap
© OBVB - Oldtimer Bus Verein Berlin e.V.